1653269 1389137288027168 1775340890 n
Logo Guggemuusig Schlangefaenger 1964 Basel
Guggemuusig
Schlangefänger 1964
Basel

Postfach
4001 Basel
Schweiz
info(at)schlangefaenger.ch
www.schlangefaenger.ch

PC-Konto: 60-188895-1

Kontakt
Probelokal Aesch
Probelokal:
Vereinslokal Schlössli-Schränzer
Dornacherstrasse 110
CH-4147 Aesch

Situationsplan

Social Media

facebook-logo
YouTube-logo-full color

Besucher

218684
Kein Bild gewählt

Fasi-Countdown

Newsticker

Neues Probelokal 24.05.17

Unsere diesjährige Generalversammlung vom 18. Mai stand unter einem ganz besonderen Stern: Erstmals durften wir diese in unserem neuen Probelokal als Untermieter der mehr...


Zehn Anwärter definitiv aufgenommen 28.04.17

An der Mitgliederversammlung vom 27. April 2017 haben die anwesenden Mitglieder folgende zehn Anwärter definitiv in den Verein aufgenommen: Valerio Bivona , Schlagzeug mehr...


Wir suchen Dich! 14.03.17

Wir suchen laufend Verstärkung (aktuell für das Blasregister und den Vortrab)! Du hast bereits musikalische Erfahrung, schätzt ein aktives Vereinsleben und liebst mehr...

News

Terminübersicht


Agenda

Auftrittsanfrage

Buchen

Wallpaper

SF Wallpaper Logo Bathroom 2

Geschichte

Der Verein „Guggemuusig Schlangefänger 1964 Basel“ wurde anno 1964 in Basel gegründet. Leider sind heute die verlässlichen Angaben nicht mehr bekannt, durch wen, wann und wo die Gründung genau stattgefunden hat. Aber Hauptsache, es ist passiert! Sicher ist jedenfalls, dass der Name „Schlangefänger“ vom Baseldeutschen Ausdruck „Schlangefängerei“ kommt und so viel bedeutet, wie die Leute an der Nase herumzuführen. Das ist auch bis in die Gegenwart so geblieben. „Me waiss nie, was d‘Fänger wieder astelle!“

So waren die „Fänger“ in den ersten zehn Jahren ihres Bestehens auch unter dem Namen „Fremdgänger“ an der Fasnacht unterwegs. Wer weiss, vielleicht wiederholt sich das wieder einmal in der neueren Zeit. Seit dem Gründungsjahr 1964 bis heute war die Guggemuusig Schlangefänger 1964 stets bemüht, an der Basler Fasnacht ein Sujet auszuspielen und sich immer mit einem neuen ausgefallenen Sujetkostüm an der Fasnacht zu präsentieren.
  
Auch musikalisch ging unsere Gugge immer ein wenig andere Wege. So wurde in den 80er Jahren mehr der Dixie gepflegt und in den 90er Jahren wurde zum Samba gewechselt, welcher zu diesem Zeitpunkt in Basel einzigartigwar. Im Jahre 1988 hat uns das letzte Gründungsmitglied altersbedingt verlassen. Ein Jahr später feierten die Fänger ihr 25-jähriges Bestehen als „Louis Armstrong" im silbernen Kostüm. 1994, also zum 30-jährigen Bestehen, liessen sich die Fänger was ganz Besonderes einfallen und liefen an der Fasnacht mit dem pink-weissen Waggis. 1999 feierten wir unser Jubiläum mit einem grossen Gala-Abend und an der Fasnacht liefen wir mit unserem Stammkostüm als Schlange durch die Gassen. Unvergessen in dem Jubiläumsjahr bleiben sicher auch die Auftritte am Charivari.

Im Jahr 2004 war der Bestand der Gugge zwar nicht gross, was uns aber nicht davon abhielt standesgemäss zu feiern. 2005 kam dann der grosse Wechsel: Dank guter Kontakte zu Mitgliedern einer anderen Gugge, die einen neuen Verein suchten, konnte der Bestand von sieben Mitgliedern auf 21 Aktive erhöht werden. Mit den vielen neuen Gesichtern, die offen und herzlich von den „Alten“ aufgenommen wurden, kam auch ein neuer, frischer Wind. Der Anfang war schwer, denn über die Hälfte der neuen waren „blutige Anfänger“ und hatten noch nie ein Instrument in der Hand. Jedoch konnte nach der ersten tollen Fasnacht auch musikalisch ein Wechsel vorgenommen werden, so dass wir heute das Publikum wieder in alter Frische begeistern können.

Natürlich beschränkt sich unsere Aktivzeit nicht nur auf die drei schönsten Tage im Jahr. So kann man uns bei diversen Stadtfesten, Ständeli bei anderen Guggen, Geburtstagen und Festen sehen. Wir führen auch eigene Veranstaltungen durch, wie unser traditionelles Plausch-Beachvolley-Ball Turnier und Sommerendffest im September. 2007 starteten wir unseren ersten „Grossanlass“ mit der R-Evolution Pt.1, in Anlehnung an den grossen Umbruch (Revolution & Evolution). Ein Anlass, der sich als Tradition im Zweijahres-Rythmusetablieren soll.

 
2009 hiess es 45 Jahre Schlangefänger. Passend zum Jubiläum gab’s unser neues Stamm-Kostüm, ein eleganter Schlangen-Lord, angeführt vom grossen Schlangenbändiger. Wir haben unsere erste eigene CD „Snake Attack“ aufgenommen und veröffentlicht.

Im selben Jahr löste sich eine unserer gut befreundeten Guggen auf. Ein grosser Teil der Aktivmitglieder entschied sich, nicht zuletzt dank der guten Guggen-Freundschaft, die uns über Jahre hinweg verband, ihre Aktivzeit bei uns fortzusetzen. Dies war eine Nachricht, die wir mit einem tränenden, aber auch mit einem lachenden Auge erhielten.

Auch einige Mitglieder einer anderen, noch bestehenden Gugge entschieden sich zu uns zu wechseln.

Es folgten viele Hochs und Tiefs mit zahlreichen Ein- und Austritten. Kurzzeitig waren wir sogar die grösste Gugge in Basel. Leider litt die familiere Atmosphäre darunter, weshalb die Maximalmitgliederzahl statuarisch auf 64 Aktivmitglieder beschränkt wurde.

Im 2014 feierten wir uns 50-Jahr-Jubiläum mit dem grossen Jubiläumsfest "50 Joor Schlangefängerei" im KuSpo-Zentrum in Münchenstein. Höhepunkt war die Vorstellung unseres neuen Stammkostüms, das wir nur wenige Wochen später mit viel Stolz an der Basler Fasnacht präsentierten.

Heute dürfen wir stolz mit über 45 Aktivmitgliedern den Cortège laufen, pflegen Freundschaften zu anderen Guggen und sind das geblieben, was die Schlangefänger auch ausmacht: ein toller, gemischter Haufen! Bei uns ist jeder herzlich willkommen. Kameradschaft, Respekt und Spass stehen vor allem anderen. Der Rest kommt mit Übung und Leidenschaft!